Willkommen bei der Reederei Baltrum-Linie.

Die Reederei Baltrum-Linie betreibt den gesamten Personen- und Güterverkehr zwischen dem Festlandhafen Neßmersiel und der Ostfriesischen Insel Baltrum sowie Ausflugs- & Erlebnisfahrten.

 

Reederei Büro Baltrum

Am Hafen Haus Nr. 278  ·  26579 Baltrum
Tel. +49 [0] 49 39 – 91 30-0
Fax +49 [0] 49 39 – 91 30-40
eMail: info@baltrum-linie.de
Net: www.baltrum-linie.de

 

Reederei Büro Neßmersiel

Dorfstraße 46 ·  26553 Neßmersiel
Tel. +49 [0] 49 33 – 99 16-06
Fax +49 [0] 49 33 – 99 16-07
eMail: nessmersiel@baltrum-linie.de
Net: baltrum-linie.de

 

 

Geschichte einer Traditions Reederei

Die Baltrum-Linie

Die Reederei Baltrum-Linie wurde 1928 gegründet. Die Geschichte der Baltrum-Linie ist eng mit der Geschichte der kleinen Nordseeinsel Baltrum und somit auch eng mit dem Inseltourismus verbunden. Was in der Zeit bis heute passiert ist, haben wir hier für Sie aufgeschrieben. Reisen Sie mit uns zurück ins 20. Jahrhundert zur Gründung der Reederei Baltrum-Linie. Erfahren Sie wie aus dem Wunsch der Gründer Kapitän Onno R. Ulrichs und Georg Küper die familienfreundliche Reederei Baltrum-Linie entstand.

1900 erste „Lustfahrt“ von Neßmersiel nach Baltrum

Die Gründung und Entwicklung der Reederei Baltrum-Linie ist in großem Maße mit der Inselgeschichte und der Entwicklung des Fremdenverkehrs auf Baltrumverbunden. Je nach Jahres- bzw. Saisonzeit verkehrt das Personenschiff heute in Abhängigkeit von den Gezeiten zwei bis vier Mal pro Tag zwischen der Insel und dem Festlandhafen Neßmersiel.

 

Wie alles begann: Von alters her lebten die Insulaner vom Fischfang im Wattenmeer und im bescheidenen Umfang von eigener Landwirtschaft und Viehhaltung auf der Insel. Zu früherer Zeit war die Verbindung zwischen der Insel und dem Festland nur mit Segelschiffen möglich, was naturgemäß, besonders in den Wintermonaten, stark wetterabhängig war. Konnte das Schiff nicht fahren, so gingen die Inselbewohner bei Niedrigwasser zu Fuß den Weg durch das Wattenmeer.

Die Entwicklung Baltrums zum Seebad zeichnete sich erstmals 1876 ab. In einer Anzeige in den Dornumer Nachrichten vom 4.8.1900 wird eine „Lustfahrt“ von Neßmersiel nach Baltrum angeboten.

 

Die Entwicklung in Zahlen:
1900: 450 Badegäste
1906: 90 Zimmer mit 171 Betten werden angeboten
1912: 540 Gäste.

 

Mitte der zwanziger Jahre nahm der Fremdenverkehr langsam zu (1922: 1095 Gäste, 1928: 3480 Gäste). Ab Mai 1927 wird Baltrum mit elektrischem Strom versorgt.

 

Zu dem Sielort Neßmersiel gab es mit dem kleineren Schiff „Seelust“ eine ganzjährige Verbindung. Der Hafen befand sich bis Ende 1969 direkt am Ort Neßmersiel, dort finden wir heute noch das “Hotel Fährhaus“. (Gästezahlen 1936: 5000) 1936: Bau der Wasserleitung auf der Insel.

Nach der Währungsreform im Jahre 1948 und demnach folgenden Wirtschaftswunder in Deutschland war es jetzt vielen Bürgern möglich, in den Urlaub zu fahren (1948: 4.507 Gäste, 1953: 9.000 Gäste und1955: 10.200 Gäste). Neben den Alpen und Mittelgebirge waren die Nordseeinseln ein beliebtes Reiseziel. Baltrum erhielt 1949 die staatliche Anerkennung als Heilbad. 1959 wurden 16.681 Gäste gezählt.Die Zeit des Aufschwungs war für die Gesellschafter der Reederei ein ständiges Anpassen an die entsprechenden Anforderungen für den Personen und Güterverkehr.

Norddeicher Hafen 1952: Kapitän Ulrich Meyer auf der „Baltrum I“ wünscht seinen Fahrgästen einen guten Start in den Urlaub.

1958: Im Vordergrund die erste große „Baltrum III“ im Dienste der Reederei von 1958 bis 1970

Bis Mitte der sechziger Jahre hatte die Reederei kein für alle Erfordernisse der Inselversorgung passendes Frachtschiff. Im Eiswinter 1962/1963 muss die Inselversorgung durch Reedereischiffe für ca. 2 Monate eingestellt werden. Die Versorgung der Insel erfolgt erstmalig mit Hubschraubern der Bundeswehr (über 1.000 Versorgungsflüge).

Zur besseren Inselversorgung und auch um die Arbeitsabläufe im Frachtverkehr zu vereinfachen, wurde 1965 ein entsprechendes Schiff geplant. Die Schiffswerft Julius Diedrich in Oldersum (Ems) erhielt den Auftrag zum Bau eines Frachtschiffes 1966 wurde das Schiff mit dem Namen „Baltrum II“ in Dienst gestellt. Durch einen bordeigenen Kran ergibt sich jetzt die Möglichkeit, die Güter ohne Inanspruchnahme eines landseitigen Krans zu laden und zu löschen.

Wegen einer Glattdeckluke ist es möglich, mit diesem Schiff Baufahrzeuge, Kräne und Möbelwagen zu befördern. Noch heute ist dieses Schiff für die Reederei im Einsatz. Im Herbst 1968 wird der Hafenzweckverband Neßmersiel durch die Gemeinden Baltrum und Dornum gegründet. Als bemerkenswerte Neuerung aus dieser Zeit ist die Anlage des neuen Hafens an jetziger Stelle zu nennen. Ein Ausbau der früheren Hafenanlage an dem früheren Standort, direkt am Ort, kam nicht in Betracht, weil die schmale Zufahrtsrinne nicht ausreichte. Der neue Hafen in Neßmersiel, jetzt direkt am Wattenmeer gelegen, wurde durch eine Zufahrtsstraße verkehrsgünstig mit dem Ort Neßmersiel verbunden.

 

Der Hafen ist im Juni 1970 eingeweiht worden. Die „Baltrum-Linie“, als Vertragspartner mit dem Hafenzweckverband Neßmersiel verbunden, stellt seitdem die ganzjährige Schiffsverbindung zwischen der Insel Baltrum und Neßmersiel her. Während der Bauzeit des neuen Hafens in Neßmersiel wurde der Hauptreiseverkehr über den Hafen Norddeich abgewickelt. Dies hat sich in der Folgezeit schnell geändert. Als sehr vorteilhaft erwies sich die kurze Fahrzeit von einer halben Stunde anstelle der zweistündigen Seefahrt über Norddeich. Für Bahnreisende änderte sich jetzt auch der Übergangsbahnhof. Für den Transfer zwischen dem Bahnhof Norden und dem Hafen Neßmersiel wurde eine Busverbindung eingerichtet, die seitdem von der Baltrum-Linie mit einem eigenen Omnibus betrieben wird.

Ab dem Jahr 1970 gab es jetzt tägliche Schiffsverbindungen sommers wie winters, öfters Tagesfahrten, wodurch sich die Beweglichkeit der Inselbewohner bezüglich der Festlandsbesuche beträchtlich verbesserte. Dies gilt in gleicher Weise für die Überfahrten von und nach Baltrum für Tagesgäste und Berufstätige. Zur Ergänzung der Fährflotte wird im Juni 1971 der Neubau „Baltrum III“ in Dienst gestellt. Dieses Schiff wurde anfangs für “Butterfahrten“, später im Linienverkehr zwischen Neßmersiel und Baltrum eingesetzt.

Heute bietet die “Baltrum III“ Insel- und Erlebnisfahrten im Wattenmeer, Fahrten zu den Seehundsbänken mit Fischfang, Rundfahrten und vieles mehr von den Häfen Neßmersiel, Dornumersiel und Baltrum an.

In der Folgezeit verlor der Hafen Norddeich für den Personenverkehr nach Baltrum schnell an Bedeutung, so dass die zugelassene Personenzahl auf den vorhandenen Schiffen auf der Linie Neßmersiel nicht mehr ausreichte (Gästezahl 1975: 30.000). Eine grundlegende Änderung im Schiffspark der Reederei ergab sich mit der Indienststellung der neuen „Baltrum I“ im Jahre 1977. Dieses Schiff, das bis zu 1000 Personen befördern kann und einen vergleichsweise geringen Tiefgang hat, ist speziell für die Anforderungen der Inselversorgung über das flache Wattenmeer gebaut worden. Für die Verbesserung der Fahrwasserverhältnisse in der Hafenzufahrt Neßmersiel erbaute das Amt für Küstenschutz im Jahre 1977/1978 ein Gezeitenspülsiel.

Seit 1980 ist die Reederei ein anerkannter Ausbildungsbetrieb für Schiffsmechaniker/in. Im gleichen Zeitraum veranlassen die kurze Strecke und das recht günstige Fahrwasser auf der Strecke Neßmersiel – Baltrum die Reederei zur Anschaffung eines Jetboots (zugelassene Personenzahl 25).

Die erste „Baltrum IV“ wurde für den Sommerfahrplan Baltrum – Norddeich und Baltrum – Neßmersiel, für Ausflugsfahrten zu den sieben ostfriesischen Inseln sowie für die Butterfahrten von 1969 bis 1982 eingesetzt

Dieses Schiff ging zuerst als „Baltrum“, dann als „Baltrum IV“ ab 1982 in Fahrt. „Baltrum IV“ hat den Vorteil, dass es bei einem geringen Tiefgang (beladen 58 cm) bis zu 4 Stunden nach Hochwasser zwischen Neßmersiel und Baltrum verkehren kann. Das An- und Ablegen, Ein- und Aussteigen der Fahrgäste und die reine Fahrzeit auf dieser Strecke beträgt nur 15 Minuten. Von März bis Oktober bietet dieses Schiff nach einem festen Fahrplan Zusatzfahrten zwischen Neßmersiel und Baltrum.

 

1982: 36.000 Gäste, 1983: 40.000 Gäste.

 

Der Personenverkehr hat sich seit der Fertigstellung des neuen Hafens Neßmersiel von Norddeich nach Neßmersiel verlagert, so dass ab dem Jahre 1986 der Personenverkehr auf der Strecke Norddeich-Baltrum eingestellt wurde.

 

1996: 45.000 Gäste auf der Insel.

1932: Fröhliches Verweilen vor dem ersten Betriebsgebäude der Reederei am Haus Nr. 89 auf Baltrum. Dieses Büro stand von 1928 bis 1960 im Dienst.

Nach einem Umbau des Hauses in Neßmersiel in der Dorfstraße 45, im Jahre 2001 wird dort ein Büro der Reederei eingerichtet. Dieses Büro ist ganzjährig besetzt und Anlaufpunkt vieler Urlaubsgäste. Im Dezember 2002 konnte für den Ort Neßmersiel eine großzügig angelegte Umgehungsstraße zum Hafen freigegeben werden. Seitens des Hafenzweckverbandes Neßmersiel wird z.Zt. der Hafen Neßmersiel umgestaltet und erweitert. Die vorhandene Kaianlage wird um 35 Meter verlängert (geplante Fertigstellung: August 2008).

 

Im Jahre 2007 hat die Reederei von der Gemeinde Dornum ein Grundstück an der Dorfstraße/Ecke Umgehungsstraße gekauft. Im Juni 2008 bezieht die Reederei ihr neues Informations- und Verwaltungsgebäude auf diesem Gelände. Dieses Gebäude soll insbesondere eine erste Anlaufstelle für Urlaubsgäste der Insel Baltrum, der Küstenregion, sowie Kunden der Reederei werden.

Links: Betriebsstätte von 1960 bis 1986 mit kleiner Inselbahn, Haus Nr. 177 auf Baltrum. Seit 1987 ist dieses Haus Niedersächsisches Nationalparkhaus Wattenmeer; Mitte: Seit 1986 Betriebsgebäude mit Lagerhalle, Haus Nr. 278 auf Baltrum; Rechts: Betriebsstätte Neßmersiel seit 1938 bis heute, Dorfstraße 45 in Neßmersiel

Neues Informations- und Verwaltungsgebäude seit Juni 2008

Neues Informations- und Verwaltungsgebäude seit Juni 2008

Grundstücksgröße: 2.674 m²
Bebaute Fläche Hauptgebäude: 234,00 m²
Bebaute Fläche Nebengebäude: 89,00 m²
Stellplätze und befestigte Fläche: 840,00 m²
Umbauter Raum: Gesamt-Rauminhalt: 1.720,00 m³
Unterteilung nach:
Hauptgebäude: 1.496,00 m³
Nebengebäude: 224,00 m³
Nutzflächen: Gesamt-Nutzfläche: 419,00 m²
Unterteilung nach:
Hauptnutzfläche: 219,00 m²
Nebennutzflächen: 154,00 m²
Verkehrsflächen: 46,00 m²

Besonderheiten: Photovoltaik-Anlage zur umweltschonenden, ergänzenden Elektrizitätserzeugung. Energiesparende Luft-Wärmepumpenanlage für die Beheizung des Gebäudes. Video-Anlage mit Bildübertragungen aus dem Hafenbereich im Zuge der Schiffssicherheit. Hinsichtlich der „Luftdurchlässigkeit“ erfüllt das Gebäude die Bestimmungen der Europa-Norm EN 13829 (Blower-Doortest).

Das Baltrum-Linie Team

Bild 1: Besatzung „Baltrum I“: (von links) naut. Offizier Thorsten Caspers, Decksmann Holger Hoffmann, Kapitän Egbert Behrends Matrose m. B. Martin Stritzke, Azubi Schiffsmechaniker Marcel Schut und naut. Offizier Gerd Herlyn; Bild 2: Besatzung „Baltrum II“: (von links) Azubi Schiffsmechaniker Koord Weege, Kapitän Bernd Weihs und Verlademeister Klaus Schulte; Bild 3: Besatzung „Baltrum III“: (von links) Kapitän Peter Stengel, Decksmann Herbert Tenor und Naut. Offizier Markus Jahr; Bild 4: Besatzung „Baltrum IV“. (von links) Kapitän Andrè Süßmilch und Schiffmechaniker Markus Noormann

Bild 1: Linienbus Norden Bhf – Norden Marktplatz – nach Neßmersiel und umgekehrt. Besatzung Baltrum-Linie-Bus (von links) Galt Burghardt und Lothar Müller; Bild 2: Team Büro Baltrum: (von links) Klaus Maternus, Anneliese Neumann, Onno Ulrichs; Bild 3: Team Büro Neßmersiel: (von links) Annette Trautmann, Gisa Schlöndorff, Hansjürgen Barow und Christina Ulrichs

1876

Insel Baltrum wird zum Seebad erklärt

1900

450 Badegäste

1906

90 Zimmer mit 171 Betten

1912

540 Gäste

1912

Motorschiff „Hohenzollern“ verkehrt zwischen Baltrum und Norddeich

1916

Baltrumer Kapitän Onno R. Ulrichs befährt mit Segelboot „Möwe“ die Strecke zwischen Baltrum und Neßmersiel

1922

1095 Gäste

1927

Die Reederei kaufte von der Wagenborg Passergierdiensten in Delfzyl ein Fahrgastsschiff welches den Namen “Baltrum I“ erhält

Ab Mai 1927

wird Baltrum mit elektrischen Strom versorgt

1928

Firmengründung durch die drei Baltrumer Bürger Kapitän Ulrich Albers, Schiffer Ulrich Meyer und Maschinist Johann Küper

1928

3480 Gäste

1931

Fusionierung der Baltrum-Linie Albers, Meyer & Küper mit dem Fährschiffer Onno R. Ulrichs und seinem Kompagnon Georg Küper

1932

OHG “Baltrum-Linie Küper, Meyer, Fischer & Co.“ Nun gab es zwei regelmäßige Fährverbindungen: Die Strecke Baltrum – Norddeich (in den Sommermonaten) und Baltrum – Neßmersiel (ganzjährige Verbindung)

1935

Schiffswerft Jos. L. Meyer in Papenburg erbaute den Neubau “MS Baltrum II“

1936

Bau der Wasserleitung auf der Insel

1948

Nach der Währungsreform und dem nachfolgenden Wirtschaftswunder in Deutschland war es jetzt vielen Bürgern möglich, in Urlaub zu fahren

1948

4.507 Gäste

1949

Baltrum erhält die staatliche Anerkennung als Heilbad

1953

9.000 Gäste

1954

Umbau der ersten “Baltrum I“ bei der Schiffswerft Jos. L. Meyer Papenburg

1955

10.200 Gäste

1958

Neubau der ersten “Baltrum III“ (zugelassene Personenzahl: 472) bei der Werft Jos. L. Meyer in Papenburg

1959

16.681 Gäste

1962/1963

Im Eiswinter musste die Inselversorgung durch Reedereischiffe für ca. 2 Monate eingestellt werden. Die Versorgung der Insel erfolgt erstmalig mit Hubschraubern der Bundeswehr

1966

Das Frachtschiff “Baltrum II“ wird in Dienst gestellt

1968

Die Gemeinden Baltrum und Dornum gründen den Hafenzweckverband Neßmersiel, Vertragspartner wird die Reederei Baltrum-Linie

1969

Indienststellung der ersten “Baltrum IV“

1970

Eintragung in das Handelsregister Norden “Reederei Baltrum-Linie GmbH & Co. KG“

1971

Die neue “Baltrum III“ (Schwesterschiff zu “Baltrum IV“) wird bei der Julius Diedrich Werft in Oldersum in Auftrag gegeben

1977

Indienststellung der Neuen “Baltrum I“. Das größte Schiff der Reederei kann 1000 Personen befördern.

1977/78

Zur Verbesserung der Fahrwasserverhältnisse in der Hafenzufahrt Neßmersiel wird ein Gezeitenspülsiel erbaut

1980

Reederei ist anerkannter Ausbildungsbetrieb für Schiffmechaniker/in

1982

Bereisungsschiff “Baltrum IV“ wird bei der Schiffwerft Diedrich in Auftrag gegeben

1982

36.000 Gäste

1983

40.000 Gäste

1986

Einstellung des Personenverkehrs auf der Strecke Norddeich-Baltrum

1996

45.000 Gäste auf der Insel

2001

Das Haus in der Dorfstraße 45 in Neßmersiel wird zum Reedereibüro umgebaut

2002

Eine großzügig angelegte Umgehungsstraße zum Hafen wird freigegeben

2007

Die Baltrum-Linie erwirbt von der Gemeinde Dornum ein Grundstück an der Dorfstraße/Ecke Umgehungsstraße

6. Juni 2008

Die Reederei bezieht ihr neues Informations- und Verwaltungsgebäude in Neßmersiel